Die Besonderheiten der Erziehung der Kinder in verschiedenen Landern 1

Die Kinder sind ein groes Gluck, und das ganze Leben freuen wir uns daruber. Vollkommen naturlich die Kleinen gern zu haben, zu behuten und sie grozuziehen. Wahrscheinlich, gerade deshalb verbieten wir vieles den Kindern oder viel zu vieles erlauben wir ihnen. Und ist die Eltern haufig und ganz und gar nicht wissen, welches Modell des Verhaltens von ihm, zu wahlen, wiesich mit dem Kind zu umgehen, wie auf seine Erfolge und die Misserfolge zu reagieren, wie zu helfen sich anzupassen. Aber jede Familie in der Erziehung der Kinder bemuht sich, an den Traditionen jenen Landes festzuhalten, in dem lebt. Wahrscheinlich, deshalb ist nicht selten der Umzug ins Ausland fahig, die Handlungsweise der Eltern und des Kindes zu korrigieren. Ich habe mich entschieden, Sie damit bekannt zumachen, wie die Kinder in anderen Landern groziehen.

Wie die Kinder in Japan … groziehen

Das Land geheimnisvoll und sehr eigentumlich in jeder Beziehung, gerade deshalb ist es besonders interessant, wie hier die Beziehungen zwischen den Eltern und den Kindern aufgebaut werden. Bis zu funf Jahren ist es dem Kind hier erlaubt, allen zu machen. Wenn russisch detki von langstielig ermudet sind ist es verboten, so wissen die japanischen Kleinen das Wort nichtgibt esund tapfer machen aller, was von ihm einfallen wird. Aber es ist nichts besonders zu beneiden. Die Japaner, furchten vor der Einsamkeit sehr, deshalb wagen nicht, gegen die allgemeingultigen Regeln zu handeln, die die Kinder festzuhalten sind ausgerechnet der Jahre von funf verpflichtet. Es erscheint das Auerste manistverboten – streng, dem Bogen der Regeln zu folgen, deren Versto nicht zulassig ist.

Die Beziehungen in der Familie werden zur Hierarchie, in deren Kapitel der Mann aufgebaut. Im Endeffekt – am meisten der Rechte beim alteren Sohn, insbesondere gerade ihm wird das Elternhaus zufallen. Sich jedoch fruh zu freuen: je ist mehr recht, desto es als mehrere Pflichten gibt!Aber insgesamt wird detkam in Japan sehr befriedigend gelebt. Das erste Jahr wurde der Kleine wie sossuschtscheswowanije mit der Mutter fortsetzen: sie tragt es auf sich standig, schlaft mit dem Kleinen und ist jederzeit fertig, von der Brustmilch zu futtern, deshalb sind slingokurtki hier sehr popular.Die Abwesenheit der Verbote bedeutet ganz und gar nicht, dass die Kinder nicht warnen, nur die Auswahl macht das Kind selbst. Aber wenn die Unannehmlichkeit geschehen ist, so wird die Mutter nicht abhangig vom Alter des Kindes unbedingt Abbitte tun. Ubrigens weinen die japanischen Kinder auerst selten, weil die Eltern allen machen, damit die Tranen nicht stromten, und deshalb die Mutter folgt nach den Fuen des Kindes uberall.
Wie auch die russischen Kinder, japanisch fuhren nicht wenig Zeit in den Spielkinderzimmer durch, gehen auf verschiedene entwickelnde Kruge. Die Japaner wohl von erstem haben uber die fruhe Entwicklung der Kinder angesprochen. Sie meinen, dass bis zu drei Jahren alle Grundlagen der Personlichkeit, und nach – schon spat gelegt werden. Die Kleinen lernen allem schneller und die Eltern sollen die gunstige Umgebung dazu nur schaffen: Interesse zu erwecken, der Charakter grozuziehen, zur Entwicklung des Schaffens, verschiedener Fertigkeiten beizutragen.Aber, dass sehr wichtig ist, es gibt keine Idee, aus dem Kind des Genies zu machen.

Ist in Japan und die Krippen, und die Kindergarten. Aber in die Krippen, detok zu fuhren ist es nicht ublich, anders werden die Mutter egoistisch berucksichtigen, und es ist einfach unmoralisch, deshalb in den Garten gerat das Kind nicht fruher als drei Jahre. Was interessant ist, es befinden sich dort die Kleinen um Morgen bis Uhr nachmittags, dabei arbeitet die Mutter im Tag nicht mehr als vier Stunden. Es geben auch die gebuhrenpflichtigen Elitekindergarten, wohin man sich sehr kompliziert und verschwenderisch, zu geraten, aber dafur wegen der Zukunft des Kindes schon nicht beunruhigen kann.

Wie die Kinder in Deutschland … groziehen

Mit solcher Erziehung der Kinder hier beschaftigen sich wahrscheinlich deshalb das funfjahrige deutsche Kind in podgusnike – die Erscheinung nicht merkwurdig besonders nicht. Aus demselben Grund sind detki ziemlich verwohnt, aber, sie zuzureden, etwas machen es muss nicht. Es Scheint, die Deutschen sind von der Geburt pedantisch, weil ohne Probleme nach den Stellen alle Spielzeuge auslegen werden, ohne Launen werden sich organisiert bekleiden und werden auf den Spaziergang hinausgehen. Hier kann ich die russischen Erzieher der Kindergarten, der besonders jungeren Gruppen, nur beneiden.

Jedoch die Kinder in Deutschland mehr geschlossen. Aller Wahrscheinlichkeit nach, es ist damit verbunden, dass die Familien sehr hier isoliert leben und selten gehen der Freund zum Freund zu Gast oder auf die Spielplatze in die Handelszentren, wo das groe Ansammeln des Volkes. Moglich, es ist auch damit verbunden, was bei jeder Familie praktisch ist es gibt den Platz im Hof, wo das Kind und nicht wenig Zeit durchfuhrt.

Betreffs des Kindergartens, so kann man hierher nur den Jahren zu drei, dabei allen fur funf Stunden im Tag geraten. Jedoch wenn selbst wenn einer der Eltern nicht arbeitet, so werden das Kind in den Garten nicht ubernehmen. Es geht dieses Vergnugen im Monat der Mutter und dem Vater durchschnittlich in 1 Euro, und noch die zusatzlichen Ausgaben auf die Nachmittagsmahlzeit und die Fruchte um. Es ist interessant, dass die Kuche nicht in jedem Kindergarten ist, und die heissen Platten fahren schon vorbereitet auf Bestellung an.

Die Kinder hier gehen saplakannymi oft, weil weder sich die Erzieher, noch die Eltern sie beeilen zu beruhigen, ich warte, wenn sich das Kind alles selbst bewut ist. Es ist hier nicht ublich und, den Kindern zu helfen, so lernen sie und streben nach allem selbst. Wahrscheinlich wegen solcher Geringschatzigkeit die Deutschen und organisierter.

Wie die Kinder in Grobritannien … groziehen

Dem Erscheinen auf das Licht des Erstlings sind die Englander zum Moment gut gewappnet fertig. Es gebart die Frau gewohnlich nicht fruher als Jahre, zu jener Zeit die Wohnflache gegestaltet, und eine bestimmte Stelle auf der Berufstreppe erobert. Den Boden bis zur Geburt vorbereitet, wird die Frau dem Kind vollstandig zuruckgegeben.

Wahrscheinlich, die russischen Frauen hatten gehalten es ist von der Faulheit oder der Sorglosigkeit, fur den aussersten Fall, der Gleichgultigkeit, aber der Englanderin fast von 1 Jahrhunderten wickeln die Kinder nicht in Windeln. Im ubrigen, jetzt ist es wir peretjagiwajem dieseGewohnheit auch aktiv. Auerdem sie nicht kutajut detok, wie es gern haben, in Russland zu machen. Sie laufen und zur Hilfe der Gromutter nicht herbei, und kaum werden die englischen Gromutter zustimmen, die Enkel zu warten. Deshalb in Grobritannien so sind die Kindermadchen popular.

Ubrigens ist es hier nicht ublich, detok zu klatschen. Mamas-Englanderinnen werden die Gedulden zusammengenommen und ist nach mehrmals ganz ruhig wiederholen dem Kind irgendwelche Regel des Verhaltens, zur Entwicklung beim Kind der Selbsteinschatzung und des Selbstbewusstseins auf jede Weise beitragend. Gerade deshalb ist es auf das Lob an die Adresse von den Kindern hier nicht ublich, aufgekauft zu werden.

Die Englander verstehen, dass das Kind eine selbstandige Personlichkeit ist und auf jede Weise helfen ihm, geoffnet zu werden. Zum Beispiel, gewahren das Recht der Auswahl oder konsultieren mit dem Kind in den Fragen, die unmittelbar es betreffen.

Unbedingt, uns ist, was, aus der Erfahrung der auslandischen Eltern auszuleihen. Jedoch soll die wichtigste Regel fur alle Mutter und die Vater ein unbedingt sein – werden die Kinder trotz alledem auch dann alle Bemuhungen in die Freude mogen, und detki sind glucklich. Gerade werde ich uber solche Familie, in die, ubrigens, zu sagen, funf Kinder pogodok grogezogen wird, Ihnen in einem der folgenden Artikel erzahlen.