Die Gedichte fur den Sohn und fur das Tochterchen 1

Dem Sohn

Ich – die liebe Sonne dein,

Du bist kleiner Hase mein Verwandter.

Ich will von den Strahlen erwarmen

Dich, meinen teuer.

Dafur, dass es dich bei mir gibst

Solch nicht erd-,

Lacherlich solch, solch ernst,

Nachdenklicher solcher.

Es haben die gelehrten Herren erdacht,

Dass man in die Teile die Gefuhl teilen kann.

Und ich will sammeln,

Den Strau aus den Gefuhlen zu sammeln

Und dir auf dem Gluck zu schenken.

Glucklich sei,

Des Guten dir, der Liebe.

Damit du immer zuruckkehrtest

Dorthin, wo und dorthin glauben, wo warten,

Werden und werden futtern futtern

Und werden unbedingt verstehen.

Der Autor:Tatjana Trojan

Die Tochter

Teuere, Nadjuschka!

Unser beliebt uschko,

Unser Lieblingsschwanz

Aus heute in die morgen kleine Brucke.

Unsere liebe Sonne verwandt,

Sehr warm, lacherlich,

Unser worobyschek, das Blumchen,

Die Katze, die Maus, stebeletschek,

Der Fisch, sajka, lutschik des Lichtes,

Die Tafel Schokolade und der Bonbon!

Der Autor: Wladimir Nesterowitsch