Einzig baobej. Die kleinen Kaiser China

Die Chinesen mochten Die KinDer immer. Kann sein, deshalb ihre Anzahl ist so gro. Diese Liebe hat den Hohepunkt nach Der Einleitung Der harten Beschrankung Der Geburtenzahl in 70 Jahren des XX. JahrhunDerts erreicht, nicht umsonst haben Die Chinesen Das Analogon des englischen Wortes bejbi erdacht, Das wie baobej tont und wortlich bedeutet den kostbaren Schatz.

Die Geburt des Madchens in vielen Familien wird den groen Fehler und heute, dahinter nur von Der Ausnahme angenommen, Dass man Diesen Fehler nur einmal begehen kann, doch wird Das zweite Mal schon nicht. Die Regierung musste den Arzten sogar verbieten, Die zukunftigen Eltern uber Das Feld des Kindes zu informieren, da meistens, wenn Das Madchen geboren werden sollte, es zur Unterbrechung Der Schwangerschaft fuhrte.

Jedoch haben sich Die Chinesen und in Dieser Frage als Die Meister erwiesen, doch kann man den Fuboden des Kindes planen. Und jetzt kommt auf jede 100 Madchen in China 117 Jungen auf. In 2005 fingen Die Behorden sogar an, den geldlichen Preis den Familien auszuzahlen, in Die Das Madchen geboren worden ist.

Einige Eltern nach Der Geburt des Madchens riskierten ins zweite Mal, aber Das zweite Kind kam mit dem Illegalen in Diesem Fall auf und tatsachlich wurde auerstande gesetzt, Die Bildung und Die gute Arbeit zu bekommen, mit sich Die Reihen Der unqualifizierten Arbeiter erganzend, wenn nur Die Eltern auf Abzahlung Der ziemlich ernsten Strafen nicht zustimmten.

Zur Zeit denken Die Behorden Chinas uber Die Abnahme Der Beschrankung auf Die Geburtenzahl in Zusammenhang mit dem wachsenden Tempo des Alterns Der Bevolkerung nach. Nach den Berechnungen Der Fachkrafte, zum 2030 ist Die Personen als 60 Jahre alterer werden 20 % Die Bevolkerungen des Landes bilden. 300 Millionen Der arbeitsunfahigen Menschen, Die nicht Die Existenzmittel haben, werden Die bedeutende Drohung fur Die Wirtschaft des Landes schaffen.