Der Salon Der Schonheit. Die Hauptsache im Leben Der Frau

Das eindrucksvolle Beispiel — agyptische Zarin Kleopatra. Die Zeitgenossen besangen ihre Schonheit, und Die Mehrheit Der moDernen Manner, ihre Darstellung auf den altertumlichen Munzen schauend, ziehen nur von den Schultern verachtlich hoch. Die Mole, welche Die Schone ist

Unter den Mannern existiert Der Stereotyp auch, Dass Die Frau Das helle Make-Up tragen soll. Es zeugt angeblich auch von Der Dauerpflege seit sich. SonDern auch hier ist aller nicht so einfach.

Aus irgendeinem Grunde wird es angenommen, Dass Die Frau nur lange Nagel haben soll. Es kann man auf eine Art Stereotype bezuglich des weiblichen Aueren auch bringen. SonDern auch hier darf man nicht so resolut sein., Weil es Die Manner geben, Die lang weiblich Die Nagel nicht verlegen. Nicht fur allen ist es angenehm, wenn deine Auserwahlte von den Handen nicht bewegen kann deswegen, Dass furchtet, Die langen Nagel zu beschadigen. Ihre Lange beeinflusst den Intellekt Der Frau auf keine Weise und nichts furchtbar wird geschehen, wenn Die Vertreterin des schonen Fubodens mit den kurzen Nageln wird.

Seinerzeits war bei den Frauen Das tiefe Dekollete sehr modisch und, ich entschuldige mich, Die violetten Strumpfe. Die langen Jahre wurde es Das unbenehmbare Attribut vieler Madchen angenommen, und bei den Mannern auf Diese Rechnung hat sich gewiss stereotiptschik gebildet.