Tfutik

Der Sehnen war klein mikrobik beim Namen Tfutik.

Eben er war von solche klein, dass niemand es bemerkte. Es sei denn die Gelehrten und jenes nur unter dem Mikroskop. Aber er war schlau und bemuhte sich vom Gelehrten, nicht geraten zu werden. Und kaum wird Tfutik horen, wie jemand beginnen wird, zu niesen, so fliegt zu ihm und salasit in nossik sofort herbei.

So hat er gehort, wie das Madchen Tanjuscha nieste, und ist ihr in nossik hineingekrochen. Und ihm dort hat sehr gefallen. Wie gut und geraumig … Tfutik den riesigen Koffer mit denen er niemals geoffnet Hat trennte sich. Eben es war jener Koffer nicht die Betriebsunterbrechung, und mit dem zauberhaften Kran. Wird Tfutik den Kran offnen, wird den Koffer mit dem Wasser aus dem zauberhaften Kran ausfullen und hier wird darin beginnen, zu baden. Und bei Tanjuschi schon aus der Nase sind irgendwelche Tropfchen geflossen sind ein Wasser aus dem zauberhaften Koffer wird ausgeschuttet. Und spater, kaum wird napleskajetsja Tfutik nach Herzenslust, das Wasser im Koffer ruhren, so schon aus der Nase Tanjuschi ist der dicke Rotz geflossen. Und kaum wird Tanjusche die Nase endgultig legen, so schliet Tfutik den Koffer und fliegt zu anderen Kindern fort. Und dich, von Tanjuscha behandelt.

Einmal ist Tfutik in nossik zu Daschenke geflogen und sofort ist abgeflogen, sogar nicht dazugekommen, des Koffers zu offnen.

Und warum, du weit

Ja ist es einfach, weil Daschenka sehr gern hatte, die Zwiebel und den Knoblauch zu essen.
Und fur die Mikroben gibt es nichts schlechter seiner.

In anderes Mal ist er zu Dimotschke geflogen, aber lange konnte bei ihm auch nicht durchhalten. Aller, weil machte Dimotschka Laden jeden Morgen, wusch sich und wurde vom nassen Handtuch abgewischt. Und solche abgeharteten Kinder gefallen den Mikroben auch nicht stark.