Vom Kopf. Mифы des studentischen Wohnheims

Wo zu leben Diese Frage entscheidet sich von den Studenten verschieden. Es ist von am meisten schlecht, in wessen Hochschulen des Wohnheimes gibt es. In Diesem Fall kann Der Student Die vorubergehende oDer standige Wohnflache bei den Verwandten finden, oDer er muss Die Wohnung mieten. Die Situation mit Der abnehmbaren Wohnflache ist in Moskau am meisten komplizierter: Die Preise sehr hoch gehen in welchen Vergleich mit den Gehaltern Der Eltern Der Studenten, Die in anDeren russischen Stadten wohnen. Manchmal werden etwas Studenten vereinigt und mieten Die Wohnung wskladtschinu, aber es ist auch nicht sehr billig, da Die Wirte Der Wohnflache fur solche Falle Die Pacht erhohen. Die Letzten kann man – eine Sache, wenn in Der Wohnung ein bescheidenes familiares Paar lebt, anDere Sache – vier junger Manner verstehen.

Im Wohnheim zu lernen es ist unmoglich. ODer zu lernen man kann wo auch immer nicht lernen, hangt vom Wunsch des Studenten ab. Niemand streitet, alle Menschen verschiedene und ist Der Zusammensto Der Interessen in einem Zimmer moglich. Ein junger Mann will Die Hausaufgabe ruhig erfullen, anDerer bereitet zu Dieser Zeit auf Diesem Tisch Das Abendessen vor, dritter ladt Die Gaste ein, und vierter ist im Begriff gewesen, sich nieDerzulegen. Solches ist nur gleich am Anfang moglich, spater wird Die Jugend nach den Interessen gruppiert: wenn Die Ubersiedlung im Laufe des Jahres moglich ist, siedeln sich Die Botaniker zusammen an, es ist ahnlich jener werden vereinigt, wer lustig und larmend leben will. Wenn in anDeres Zimmer umgesiedelt werden darf es nicht, gehen Der Freund zum Freund zu Gast.

Im Wohnheim Die schrecklichen Bedingungen: Der Schmutz, Der Maus, Die Schaben, Die zerbrochene Mobel und Die abgerissenen Tapeten. Die Bedingungen kommen verschiedene wirklich vor, aber sehr vieles hangt und von den Wohnenden ab. Die Sauberkeit und Die Ordnung im Zimmer leicht, selbstandig zu unterstutzen. Mit den Fragen Der Vernichtung Der Mause und Der Schaben soll sich Die Verwaltung des Wohnheimes beschaftigen, wenn sie es schlecht macht, man kann in Sanepidnadsor, oDer nur behandeln, Die Anrede drohen. Die neuen Tapeten werden ganz preiswert, wenn sie in den Resten verkauft, obwohl dabei auf ihr ganzes Zimmer ausreichen kann. Oft ergab sich Das Zimmer, wo bei jedem Die Zone, Die von verschiedener Farbe Der Tapeten gewahlt ist. Die zerbrochene Mobel kann man, und wenn sie zur Reparatur untauglich ist reparieren, man muss Die Normale forDern. Es ist wichtig, Die Rechte zu wissen und weniger, Der Aufmerksamkeit auf Die Einwande zu wenden gibt es keine Moglichkeit und fur uns so ist es nicht ublich. Auf Die menschlichen Lebensumstande ist jeDer berechtigt.

Im Wohnheim Die ununterbrochene Unzucht. Ohne wachsames Auge Der Mutter bluht Das Privatleben Der nebenan wohnenden Studenten von Der heftigen Farbe auf, um so mehr, als fur viele Die Jahre Der Studentenschaft – Die einzige Chance, in Der Hauptstadt zu heiraten, aber aller freiwillig geschieht, und niemand zwingt niemanden wozu. Sich im Wohnheim zuruckzuziehen es ist kompliziert, und auf Sex in Anwesenheit anDerer Menschen sind wenige begabt. Von den Regeln des Aufenthaltes wird Die Aufgabe Der Gaste fur Die Nacht gewohnlich verboten.

Im Wohnheim stehlen. Es ist nicht mehr, als an anDeren Stellen. Fur vier Jahre stieen weDer mich, noch meine Kommilitonen Mal auf Die Falle des Aufbruches Der fremden Tur oDer des Aufsammelns zu ihr Der Schlussel, und, wie Die Untersuchung, dem Verlust Der Sachen zusammen. Ins Zimmer mit fehlend Die Wirte und geoffnet Die Tur und etwas von da zufallig zu kommen, zu nehmen ist es kam vor. Bei mir haben skoworodku zusammen mit dem auf ihr gebratenen Gemuse einmal gestohlen – selbst ist schuldig, man brauchte, sie in Der allgemeinen Kuche nicht abzugeben. Manchmal beklagen sich Die Studenten, Dass Die Nachbarn ihre Lebensmittel oDer anDere Gegenstande benutzen.