Zukini. Der kleine Kurbis

Den Ureinwohnern Zentral und Sudamerikas zukini waren Tausende Jahre ruckwarts, Die Reste zukini, sich verhaltend etwa zu 7000 Jahr v.u.Z. bekannt, waren von den Archaologen in Mexiko aufgedeckt. Lange Zeit sie wendeten in Die Nahrung in Italien, Griechenland und Mittleren Osten an. Aber zu Europa zukini sind nur im XVI. JahrhunDert geraten.
Zukini – Die besten Freunde alle Interessierten abzumagern. In 100 g zukini ist nur 18 Kalorien enthalten. Sie kann man wieviel auch immer essen und, Das Gewicht zu verlieren.
Die Suppe mit zukini

2 mittler zukini; Die Butter; 1-2 subtschika des Knoblauchs; 1/2 reptschatoj Die Zwiebeln; 1/2 Glaser Der Sahne; 2 Glaser Der Huhnerbruhe; 2 wetotschki des Dills; Das Salz nach dem Geschmack.

Die Zwiebel und obscharit auf Der Butter zu verflachen, istoltsch±nnyj den Knoblauch zu erganzen. Auf anDerer Pfanne obscharit von zwei Seiten naresannyje dolkami zukini, sie in Die siedende Huhnerbruhe umzulegen, Die Zwiebel mit dem Knoblauch von Der Pfanne zu erganzen, bis zur Weichheit zukini zu kochen, zu salzen, den verflachten Dill zu erganzen, durch 5 Minuten Die Sahne einzugieen, bis zum Kochen hinzufuhren und, vom Feuer abzunehmen.

Gefullt zukini

Klein zukini; Das Fleischhackfleisch; Die Zwiebel; es ist ein wenig saure Sahne; Das Salz nach dem Geschmack.

Zukini auszuwaschen und Der Lange nach zu zerschneiden, damit sich zwei lodotschki ergeben haben. podsolit, sbrysnut vom Ol und ins Fleischhackfleisch mit Der Zwiebel zu legen, es ist ein wenig saure Sahne oben. Auf protiwen, eingeolt auszustellen, und, in Der Backrohre bis zur Bereitschaft zu uberbacken.

Der Salat aus zukini

400 g zukini; subtschik des Knoblauchs; Die Tomate; 10 g des Krauts des Selleries; Der Teeloffel des Zitronensaftes; Das Olivenol; Das Salz, den Pfeffer nach dem Geschmack.

Zukini fein zu schneiden, Das verflachte Kraut des Selleries, istoltsch±nnyj den Knoblauch, den Zitronensaft zu erganzen. Zu salzen, zu pfeffern, vom Olivenol zu begieen, fur 2 Stunde in den Kuhlschrank zu stellen. Vor dem Servieren, naresannyj dolkami Die Tomate zu erganzen. Durch Das Kraut zu schmucken.